chargEV Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten”) innerhalb der App „chargEV” und den mit ihr verbundenen Online-Datenbanken.

chargeEV, im folgenden „App” genannt, dient dem Suchen und Finden von Ladestationen für elektrische Fahrzeuge. Des Weiteren stellt die App zusätzliche Informationen zu Ladestationen bereit und erlaubt es dem Nutzer, selbst Zusatzinformationen zu Ladestationen zu generieren und diese öffentlich allen anderen Nutzern von chargEV und weiteren Apps und Plattformen Dritter zur Verfügung zu stellen. Weitere Funktionen dienen dem Komfort des Nutzers und sind im Bereich des Suchens und Findens angesiedelt. Das Funktionsspektrum der App kann somit in informationskonsumierende und in informationsgenerierende Funktionen aufgeteilt werden.

Die App sowie die dazugehörigen Dienste des Herstellers, (im Folgenden „EV Freaks” genannt, s.u.) stellen aktuell keinerlei eigene Positionsdaten von Ladestationen bereit, sondern nutzen öffentlich zugängliche Ladestationsdatenbanken Dritter.

Funktionsweise der App

Ladestationssuche Finden einer aus dem Suchergebnis ausgewählten Station (informationskonsumierend)

Sobald der Nutzer eine Suche oder eine Wiederholung einer bereits getätigten Suche (im Folgenden „Reload” genannt) nach Ladestationen durchführt, führt die App eine Anfrage nach den gewünschten Daten (im Folgenden „API-Request” genannt) bei einer von einem Dritten betriebenen Datenbank aus. Die App fragt bei der Datenbank nach den Informationen, die zum Anzeigen der vom Nutzer gewünschten Daten benötigt werden. Diese Anfrage enthält die Informationen wie z. B.

Mit diesen Parametern wird ein API-Request durchgeführt, die Antwort der Datenbank wird dekodiert und in der App visualisiert (Pins auf der Karte und Detail-Ansicht). Pins auf der Karte stellen die Position der Ladestation dar, die Farbe der Pins ist von den Eigenschaften der Ladestation abhängig.

Hat der Nutzer in der App keine Filter-Kriterien und/oder Ladekarten hinterlegt und keine vom Standard abweichende Einstellungen vorgenommen, werden alle bekannten Ladestationen innerhalb eines bestimmten Radius bei der Datenbank angefragt.

Wählt der Nutzer ein Suchergebnis auf der Karte aus, ermittelt das iOS-Betriebssystem die Entfernung zum Suchergebnis und stellt diese Information der App zur Verfügung, die dies dem Nutzer visualisiert.

Wünscht der Nutzer eine Navigation zu einer ausgewählten Ladestation, wird die Position der gewünschten Ladestation via iOS-Schnittstelle an die Apple-App „Karten” übergeben und die App „Karten” geöffnet, die dann die Navigation zur Ladestation übernimmt.

Generierung von Zusatzinformationen (informationsgenerierend)

Ein wesentlicher Bestandteil des Funktionsumfangs der App besteht in der freiwilligen und bewussten Generierung von Zusatzinformationen durch die Nutzer. Diese Zusatzinformationen bestehen zum Einen aus detaillierten Bestätigungen der korrekten Funktion von Ladestationen (im Folgenden „Funktionsinformationen” oder „Check-Ins” genannt) oder der Meldung von Defekten, zum Anderen aus der Erstellung, Übertragung und öffentlichen Bereitstellung von Informationen und Medienmaterial zu Ladestationen (im Folgenden „Metadaten” genannt). Diese Metadaten können Position, technische Ausstattung, Betreiber, weitere technische Eigenschaften, Besonderheiten zur Navigation zur Station, Information über die geographische Umgebung, in der Umgebung der Station befindliche Geschäfte, Einrichtungen oder Gebäude (u.v.m.) sowie Fotos und Videos der Station sein.

Zum Bestätigen der Funktion bzw. „Dokumentierung” eines erfolgreichen oder fehlgeschlagenen Ladevorgangs (Funktionsinformationen) stellt die App die „Check-In”-Funktion zur Verfügung.

Zum Erstellen von Informationen und Medienmaterial (Metadaten) stellt die App zum aktuellen Zeitpunkt nur die Funktion „+” in der Detailansicht einer Ladestation, Unterbereich „Bilder”, zur Verfügung.

Datenerfassung durch die App

Informationskonsumierende Funktionen

Die App selbst erfasst während des Betriebs keinerlei Daten zum Nutzungsverhalten sowie keinerlei personenbezogene Daten. Die App erfasst also insbesondere folgende Daten nicht:

Die App nutzt öffentliche Datenbanken von Dritten per API, um die vom Nutzer gewünschten Informationen über Ladestationen zu erhalten. Daher ist es möglich, dass diese Datenbanken Nutzungsdaten erfassen. Diese Dritten sind aktuell

  1. Open Charge Map (openchargemap.com)
  2. Going Electric (goingelectric.de)

Welche Daten dort bzgl. der vom chargEV-Nutzer ausgelösten API-Anfragen erfasst werden und für wie lange diese Daten ggf. bei eben diesen Dritten gespeichert werden (z. B. IP-Adresse , via chargEV angefragte Daten, die dafür verwendeten Suchparameter usw.) ist sind nicht Gegenstand dieser Erklärung, da EV Freaks darauf keinen Einfluss haben und auch keine Vereinbarung mit den o. g. Betreibern haben, ob und in welchem Umfang diese Daten in irgendeine Weise zu erhalten oder/und zu nutzen. Ebenfalls unbekannt ist, ob hierbei personenbezogene Daten erfasst werden.

Die Datenschutzerklärungen der obigen Dritten können unter nachstehenden Links eingesehen werden:

  1. Datenschutzerklärung Open Charge Map: https://openchargemap.org/site/about/terms
  2. Datenschutzerklärung GoingElectric: https://www.goingelectric.de/datenschutzerklaerung/

Informationsgenerierende Funktionen

Check-In (Dokumentation von Ladevorgängen)

Das Erstellen von Check-Ins ist eine aktive und bewusste Handlung des Nutzers und dient der öffentlichen Dokumentation von erfolgreichen und nicht erfolgreichen Ladevorgängen. Sind diese Funktionsinformationen Nutzern bekannt, können sie das Anfahren von zuvor als defekt oder aus anderen Gründen temporär oder dauerhaft nicht nutzbar gemeldeten Stationen vermeiden. Gleichzeitig sind regelmäßige positive Funktionsinformation zu einzelnen Stationen ein positives Merkmal. Der Nutzer erstellt Check-Ins auf freiwilliger Basis aus der Motivation heraus, diese Informationen mit der Öffentlichkeit zu teilen, da er/sie selbst auch von diesen Informationen, generiert von anderen Nutzern, profitiert. Aus der Natur dieser Umstände ergibt sich, dass der Nutzer dabei öffentliche Daten erzeugt, die, sollte der Nutzer zuvor aktiv die Standardeinstellungen der App modifiziert haben (insbesondere der Nickname, s. u.) personenbezogene Daten enthalten können. In der Standardkonfiguration werden keine personenbezogenen Daten erzeugt, sondern pseudonymisiert.

Öffentliche Daten

Check-Ins (s. o.), welche über die App vorgenommen werden, sind für die öffentliche Nutzung bestimmt. Check-Ins enthalten folgende Benutzereingaben:

Check-Ins (s. o.) enthalten folgende personenbezogene Daten, auf deren Existenz der Nutzer keinen unmittelbaren Einfluss hat:

Dieser Identifier wird an die Datenbank von EV Freaks (im Folgenden „chargEV DB” genannt) übermittelt, ist jedoch nicht für die öffentliche Nutzung bestimmt und wird daher auch an niemanden außer an Apples iCloud weitergegeben. Die Existenz dieser Daten sowie die Übermittlung in das CloudKit-Backend von Apple liegt in der technischen Natur von Apple’s CloudKit begründet und ist nicht spezifisch für chargEV. Apple agiert in diesem Fall als Auftragsverarbeiter. Die Datenschutzerklärung von Apple finden Sie hier: https://www.apple.com/de/privacy/

Metadaten (s. o.) Das Erstellen von Metadaten ist eine aktive und bewusste Handlung des Nutzers und dient der Erweiterung der Informationen zu einzelnen Ladestationen. Sind diese Metadaten Nutzern bekannt, können sie das Finden von Ladestationen erleichtern (beispielsweise durch Fotos des Geräts oder der Örtlichkeiten), die Nutzung der für den Ladevorgang erforderlichen Zeit besser planen (beispielsweise durch Informationen über umliegende Einrichtungen, Geschäfte, …). Der Nutzer erstellt Metadaten auf freiwilliger Basis aus der Motivation heraus, diese Informationen mit der Öffentlichkeit zu teilen, da er/sie selbst auch von diesen Informationen, generiert von anderen Nutzern, profitiert. Aus der Natur dieser Umstände ergibt sich, dass der Nutzer dabei öffentliche Daten erzeugt.

Öffentliche Daten

Metadaten (s. o.), welche über die App erstellt und übertragen werden, sind für die öffentliche Nutzung bestimmt. Metadaten können folgende Benutzereingaben sein:

Diese Daten stehen nach Absendung allen Nutzern von chargEV sowie weiteren angeschlossenen Apps und Plattformen öffentlich zur Verfügung und können sowohl in Listenform als auch aggregiert öffentlich eingesehen werden. Diese Daten können also potenziell:

Nickname

Ein vom Nutzer festzulegender Nickname ist optional und wird mit den eigenen Check-Ins verknüpft. Wenn vom Nutzer kein Nickname konfiguriert wird, wird automatisch ein Nickname generiert, z. B. „User-d33e5”. Mit sowohl einem aktiv festgelegten Nickname als auch dem zufällig generierten Nickname des Nutzers können die Aktivitäten jedes einzelnen Nutzers identifiziert werden. Daher stellen beide Nickname-Varianten personenbezogene Daten dar. Jedoch lässt der zufällig generierte Nickname keinen Rückschluss auf die Identität des Nutzers zu. Sollte der Nutzer selbst aktiv einen Nickname wählen, der Rückschlüsse auf seine Identität zulässt, so geschieht dies auf eigenen, ausdrücklichen Wunsch.

Der Nutzer kann seinen Nickname zu jeder Zeit ändern – dies wirkt sich allerdings nur zuverlässig auf Daten aus, die nach der Änderung des Nicknames vom Nutzer generiert werden. Bereits erfasste Daten können davon unberührt bleiben – dies gilt insbesondere für Datensätze, die bereits an Dritte weitergegeben wurden.

Die zufällige Generierung des Nicknames hängt direkt mit der vom Nutzer verwendeten iCloud-ID ab – der Zufalls-Nickname ergibt sich aus einer Hash-Funktion, in die neben weiteren Faktoren auch die iCloud-ID des Nutzers einfließt. Dies bedeutet, dass:

E-Mail Adresse, iCloud-ID und weitere Daten

Die E-Mail Adresse, welche mit dem iCloud Account verknüpft ist, als auch die iCloud-ID selbst, ist von EV Freaks und der App nicht einsehbar und kann daher auch nicht weiter verwertet werden. Dies liegt in der Systemarchitektur von Apples iOS-Betriebssystem begründet.

Nutzungsspezifische Daten

Bei der Nutzung der App fallen nutzungsspezifische Daten an. Dabei handelt es sich um Daten, die der Nutzer für sein individuelles Nutzungsszenario in der App konfiguriert oder hinterlegt, die aber ausschließlich für die Nutzung der App durch den Nutzer erforderlich und hierfür bestimmt sind:

Diese sind:

Dies sind private Daten (auch nicht personenbezogen) und werden nicht an EV Freaks übermittelt.

Diese Nutzungsspezifischen Daten werden verschlüsselt in den iCloud-Account des Nutzers übertragen, im dortigen „iCloud Drive” gespeichert. Die App chargEV selbst als auch EV Freaks als Betreiber von chargEV haben technisch keine Möglichkeit, auf diese Informationen zuzugreifen. EV Freaks kann also weder die Benutzereinstellungen, Favoriten oder sonstigen Daten einsehen, die oben aufgeführt sind, da diese vom Gerät des Nutzers (vom iOS-Betriebssystem) verschlüsselt und direkt und ohne Umwege an Apples iCloud übertragen werden. Lediglich die durch Check-Ins generierten Daten (s. o.) sind sowohl für den Betreiber als auch allgemein öffentlich einsehbar.

Fragen und Antworten

Kann ich von mir generierte Check-Ins und/oder Metadaten löschen?

Das ist nicht möglich. Da EV Freaks diese Daten agreggiert und an weitere Apps und Plattformen weitergibt, können diese Daten nicht mehr gelöscht werden. Aus Gründen der Datenkonsistenz wäre das auch nicht ohne weiteres machbar, da EV Freaks z. B. nach einem CheckIn Push-Nachrichten mit dem neuen Status versenden. Wenn diese Daten nachträglich gelöscht werden würden, würde die Chronologie nicht mehr mit dem aktuellen Status übereinstimmen und für Verwirrung sorgen.

Erfasst die App meinen Standort im Hintergrund?

Ganz klar: NEIN. Die App tut es nicht, allerdings registriert sie im Betriebssystem (iOS) eine sog. “location based” Notification. Das bedeutet, dass der Benutzer von iOS benachrichtigt wird, sobald er sich in der Nähe einer Ladestation befindet, welche als Favorit markiert ist. Dann wird im iOS-Gerät (und ggf. Apple Watch) eine Notification angezeigt. Die App selbst weiß davon allerdings nichts. Erst wenn der Benutzer aktiv einen Check-In durchführt (z. B. mit dem Knopf “erfolgreich geladen”), wird ein Check-In erstellt und die Informationen erfasst, welche im entsprechenden Abschnitt (s.o.) dokumentiert sind.

Was muss ich tun, um einen neuen Nickname zu erhalten?

Einfach einen neuen Nickname in der App konfigurieren. Für andere Nutzer ist keine Verbindung mit zuvor genutzten Nicknames mehr erkennbar. EV Freaks kann jedoch theoretisch eine Verbindung herstellen.

Was muss ich tun, um einen neuen Nickname zu erhalten, der für niemanden (inkl. EV Freaks) mehr mit meinem alten Nickname in Verbindung gebracht werden kann?

Die App muss gelöscht und ein anderer oder neuer iCloud-Account in deinem iOS-Gerät konfiguriert werden. Nach einer erneuten Installation der App kann der dann andere, zufällig erzeugte Nickname oder auch ein anderer, selbst gewählter Nickname, nicht mehr mit zuvor genutzten Nicknames mehr in Verbindung gebracht werden.

Verantwortlicher

cron IT GmbH
Altenhausener Str. 21
D-74523 Schwäbisch Hall
Deutschland

Telefon: +49 7907 94296 0
E-Mail: info@cron.eu

Impressum: ev-freaks.com/de/impressum/

Arten der verarbeiteten Daten:

Kategorien betroffener Personen

Nutzer der App „chargEV”

Zweck der Verarbeitung

Verwendete Begrifflichkeiten

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten (nicht-öffentliche Daten) und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield”) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln”).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.